Sie brauchen eine
Halteverbotszone?



jetzt bestellen

Straßenverkehrsbehörde Offenbach

Halteverbotszone in Offenbachbach vorschriftsmäßig sichern

Entspannter umziehen mit einer eigens reservierten Halteverbotszone

So ein Umzug nach Offenbach am Main ist meist schon stressig genug. Schließlich hat man mit der Organisation von Helfern und Möbelwagen, mit dem Packen von Kartons und dem Ab- und Ummelden schon genug zu tun. Da ist es doch vorteilhaft, wenn mann sich wenigstens einer Sache gewiss sein kann – eines eigens reservierten Parkplatzes direkt vor der neuen Wohnung. Den Wert einer abgesperrten Parkverbotszone kann man gar nicht hoch genug einordnen. Auch nach einer langen Anfahrt hat man sofort einen Stellplatz für den Umzugswagen. Man muss nicht erst lange nach einem Parkplatz suchen und möglicherweise einen längeren Trageweg oder gar ein Abstellen in zweiter Reihe befürchten.

Doch nicht allein für einen Umzug kann man ein Halteverbot bei der Straßenverkehrsbehörde Offenbach am Main erwirken. Im Allgemeinen ist eine solche Zone zum Be- und Entladen vorgesehen. Privatpersonen profitieren davon etwa, wenn sie an einer Straßen mit zahlreichen Parkplätzen wohnen und sich etwa Heizöl anliefern lassen wollen. Häufig wenden sich auch Unternehmen an die Straßenverkehrsbehörde in Offenbach am Main. Sie können die gesperrte Zone zum Be- und Entladen etwa für Baustellen, Sperrmülltransport, Entrümpelungen oder Veranstaltungen nutzen. So laufen sie nicht Gefahr, beim Rangieren mit großen Fahrzeugen sowie beim Be- und Entladen andere parkende Autos zu beschädigen.

Die Ausnahmegenehmigung bei der Straßenverkehrsbehörde Offenbach am Main erwirken

Der zuständige Ansprechpartner in der Stadtverwaltung ist die Straßenverkehrsbehörde Offenbach am Main. Wer lediglich eine Ausnahmegenehmigung benötigt, um in einem bestehenden Park- oder Halteverbot zu stehen, kann einen formlosen Antrag stellen. Über diesen kann bei vollständigen Unterlagen oft sofort verfügt werden.

Allerdings ist es damit bei einem Umzug meist nicht getan, denn oft müssen hier bestehende Parkplätze mittels Halteverbotsschildern gesperrt werden. Dafür ist eine verkehrsrechtliche Anordnung erforderlich, die von der Straßenverkehrsbehörde Offenbach am Main erteilt werden kann. Diese Anordnung gestattet es dem Antragsteller, für einen begrenzten Zeitraum an der betreffenden Stelle Halteverbotsschilder aufzustellen und somit einen Eingriff in den Straßenverkehr vorzunehmen. Diese Ausschilderung muss meist vier Tage im Voraus angebracht werden und ist für die anderen Verkehrsteilnehmer verbindlich. Sollten doch einmal andere Pkw in der ordnungsgemäß ausgewiesenen Parkverbotszone stehen, so kann man diese abschleppen lassen.

Halteverbot123.de – Der bequeme Weg zum reservierten Parkverbot

Natürlich ist es nicht jedem möglich, sich vier Tage vor dem Umzug um eine Ausschilderung vor der neuen Wohnung zu kümmern. Anderen fehlt es schlicht an der Zeit, die Organisation des Parkverbots in die Hände zu nehmen. In diesen Fällen bietet sich Halteverbot123.de an, sich um alle Belange der reservierten Parkzone zu kümmern. Angefangen vom Antrag bei der Straßenverkehrsbehörde bis hin zum Aufstellen und Abnehmen der ordnungsgemäßen Beschilderung bietet Halteverbot123.de den kompletten Service.
 

Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns einfach und unverbindlich an.
Tel: 030-62735160


Hier finden Sie die Adresse der Straßenverkehrs- Behörde in Offenbach für die Einrichtung Ihrer Halteverbotszone

Straßenverkehrs- Behörde Offenbach

Anschrift:

Berliner Straße 60
63065 Offenbach am Main

Gebäude: Berliner Straße 60 (Stadthaus)
 

Telefon: 069 - 80 65 - 29 57 oder - 22 94
Fax: 069 - 80 65 - 20 24
E-Mail: strassenverkehrsbehoerde@offenbach.de

zur Website